Museo civico Giovanni Marongiu, Cabras

Das skulpturale Erbe von Mont’e Prama ist beeindruckend: 44 Skulpturen, darunter Bogenschützen, Krieger, Boxer und Nuraghenmodelle, sowie zahlreiche Betyle.
Aber die Zahl wächst kontinuierlich mit der Fortsetzung der Ausgrabungen und der Restaurierung der Skulpturen.

Kenne die Giganten

Am 22 März 2014 wurden die beiden Räume des Skulpturenkomplexes Mont’e Prama eingeweiht. Die Statuen und andere restaurierte Skulpturen sind in der Ausstellung Mont’e Prama 1974-2014 zu sehen, die parallel dazu im Archäologischen Nationalmuseum in Cagliari eingerichtet wurde.
2015 wurde außerdem ein dritter Raum eingerichtet, in dem die wichtigsten Funde der jüngsten Ausgrabungen ausgestellt werden, die umgehend restauriert wurden.
Ein beeindruckender Skulpturenkomplex: Das Museum zeigt 9 Statuen der Helden des Mont’e Prama – 3 Bogenschützen, einen Krieger und 5 Boxer, 8 Nuraghen – 2 einfache, 3 vier- und 3 achtgliedrige Nuraghen – und 2 Sandstein-Baityloses.

Im Rahmen der Ausstellung hat das Forschungsinstitut CRS4 hochauflösende 3D-Rekonstruktionen
in Lebensgröße erstellt, die über die in den Ausstellungssälen eingerichteten Multimediastationen
eingesehen werden können, sowie vor kurzem eine Version mit vereinfachter
Geometrie der 3D-Rekonstruktionen des gesamten Skulpturenkomplexes,
die zum ersten Mal im Internet auf dieser Website zu sehen sind.

Beobachten Sie die 3D-Giganten

Die Ausstellung des Museo civico Giovanni Marongiu mit den bei den Ausgrabungen von 1979 gefundenen Nuraghenmodellen

Die anderen Sammlungen des Museums

Das 1997 eingeweihte Museo civico Giovanni Marongiu beherbergt wichtige Zeugnisse aus dem Gebiet von Cabras, von der Vorgeschichte bis zur Römerzeit.

In den Sälen des Museums sind Materialien aus der Siedlung und Nekropole von Cuccuru ‘e is Arrius ausgestellt, die die pränuraghische Zeit dokumentieren, Vasen und andere Gegenstände, die aus den Brunnen der nuraghischen Siedlung von Sa Osa geborgen wurden, nuraghische Bronzestatuetten aus der Pulix-Sammlung, Artefakte aus der phönizisch-punischen Stadt Tharros, einer der ältesten Städte Sardiniens, und Bleibarren aus dem römischen Wrack von Mal di Ventre, dem bedeutendsten Unterwasserfund der letzten Jahrzehnte.

Samen einer Rebe aus dem Zeitalter der Nuraghenerbauer, gefunden im nuraghischen Brunnen von Sa Osa
Die Statuette einer Muttergöttin, die in der Ausgrabungsstätte von Cuccuru ‘e Is Arrius gefunden wurde und im Archäologischen Nationalmuseum in Cagliari ausgestellt ist
Rekonstruktion des Tophet von Tharros, Museo civico Giovanni Marongiu.

AUFMERKSAMKEIT
Das Marongiu-Stadtmuseum von Cabras bleibt vom 20. bis 21. Februar geschlossen.
Ab dem 22. Februar haben Sie bis zur Eröffnung der neuen Ausstellung der Giganten im Landschaftssaal freien Zugang zum Bauwerk

Museo civico Giovanni Marongiu
via Tharros
09072 Cabras (OR)

Besuchszeiten
von April bis Oktober
täglich von 10 bis 19 Uhr
letzter Einlass um 18.15 Uhr
von November bis März
Dienstag-Sonntag von 10 bis 18 Uhr
letzter Einlass um 17.15 Uhr
vom 14. Juli bis 30. September
am Freitag, Samstag und Sonntag
auch von 10 bis 23 Uhr geöffnet
(letzter Einlass 22.15 Uhr)

Kontakt +39 0783 290 636

siehe Informationen über die Öffnungszeiten